+49 159 0264 6371 (Mo-Fr 08:00-15:00 Uhr) support@plakos.de

Gehalt Bundesheer

Bundesheer GehaltEinen interessanten, fordernden Beruf ausüben ist eine tolle Sache, allerdings wünscht man sich dafür auch eine entsprechende Bezahlung. In diesem Artikel erfährst du mehr über das Bundesheer Gehalt in Österreich, mit welchen Extras du rechnen kannst, wie sich Beförderungen auf deinen Gehalt auswirken etc.

 

Verdienst im Ausbildungsdienst beim Bundesheer

Wenn du eine Ausbildung beim Bundesheer anstrebst und auch den Eignungstest bestanden hast, bist du zwölf Monate lang allen Auszubildenden beim Gehalt gleichgestellt, egal, welche Dienstgrade du anstrebst. Das sieht so aus, dass in den ersten sechs Monaten rund 1.000 Euro Gehalt netto ausbezahlt wird, also lohnsteuerfrei. In den folgenden 6 Monaten erhältst du 2.000 Euro brutto, ebenso wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Wenn du Berufsunteroffizier werden willst, verdienst du diese 2.000 Euro auch noch im nächsten halben Jahr deiner Ausbildung. Für Unteroffiziere in Ausbildung gibt es als Extra im ersten halben Jahr freie Kost und Logie in der Kaserne, du darfst die ÖBB gratis nutzen und um Familienbeihilfe ansuchen. Während deiner restlichen Ausbildung darfst du Gästezimmer und Naturalwohnungen nutzen. Darunter versteht man Wohnungen, die vom Bundesheer für seine Bediensteten angemietet wurden.

Entscheidest du dich für eine Karriere als Berufsoffizier, trittst du im 13. Monat deiner Ausbildung an die Theresianische Militärakademie ein und erhältst 2.150 Euro, zuzüglich Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Für Offiziere in Ausbildung gelten dieselben Extras bezüglich freier Kost und Logie in der Kaserne, Gratisnutzung der ÖBB, Familienbeihilfe, Gästezimmer und Naturalwohnungen.

Wenn du in einer Kaderpräsenzeinheit deinen Dienst versiehst, dann bekommst du auch hier in den ersten 6 Monaten rund 1.000 Euro netto ausbezahlt. Ab dem 7. Monat wirst du in ein Dienstverhältnis als Militärperson übernommen, und erhältst bis zum 12. Monat rund 1.550 Euro brutto als Gehalt. Urlaubs- und Weihnachtsgeld kommen noch hinzu. Hast du bereits den Präsenz- oder Ausbildungsdienst geleistet, bekommst du die 1.550 Euro brutto von Beginn an. Die Extras sind wieder ident mit denen der Unter-/Offiziersausbildung, außerdem kommt hier noch die Abgeltung von Nebengebühren und Reisekosten hinzu.

Die Gehälter beim Bundesheer werden übrigens immer am 15. des Monats auf dein Konto überwiesen.

 

Was verdient ein Grundwehrdiener beim Bundesheer?

Du startest mit einer Grundvergütung von 110,07 Euro plus Monatsgeld von 211,15 Euro, das macht in Summe 321,22 Euro. Während eines Einsatzes erhöht sich dein Monatsgeld auf 492,67 Euro.

Wenn du die vorbereitende Milizausbildung mit Erfolg abschließt, bekommst du eine einmalige Prämie in der Höhe von rund 480 Euro.

Während der Ausbildung gibt es Dienstgradzulagen für jede Beförderung:

Dienstgrad Gefreiter 56,90 €
Dienstgrad Korporal 71,13 €
Dienstgrad Zugsführer 85,11 €

Auch Grundwehrdiener erhalten eine Fahrtberechtigung mit der ÖBB, dafür gibt es eine eigene Österreich-Card Bundesheer. Musst du andere Öffis benutzen, um zur Kaserne zu gelangen, erhältst du diese Kosten ersetzt. Fährst du mit deinem privaten Auto, bekommst du die Fahrtkosten im Wert einer Bahnkarte ersetzt.

Natürlich hast du als Grundwehrdiener Anspruch auf freie Unterkunft, Verpflegung, Bekleidung und Ausrüstung in der Kaserne.

 

Was verdient man als Unteroffizier/Offizier beim Bundesheer?

Wenn du die Ausbildung zum Unteroffizier beendet hast, wartet ein Gehalt von 1.890 bis 2.110 Euro auf dich, die Einstufungen der einzelnen Bundesländer variieren ein wenig.

Als Unteroffizier kannst du Führungsfunktion im Truppendienst übernehmen, aber auch in der Ausbildung der Grundwehrdiener tätig sein. Du zählst zu den engsten Mitarbeitern der Offiziere und kannst Funktionen von Zugs- oder Gruppenkommandanten übernehmen. Unteroffiziere können auch gehobene Verwaltungsarbeiten übernehmen, oder für den Sanitätsdienst oder die Waffenkammer herangezogen werden.

Wachtmeister, Oberwachtmeister, Stabswachtmeister, Offiziersstellvertreter und Vizeleutnant gehören zur selben Verwendungsgruppe wie der Unteroffizier, und können mit demselben Gehalt rechnen.

Offiziere beim Militär sind momentan stark gefragt, ihr Einstiegsgehalt liegt zwischen 2.270 und 2.510 Euro. In erster Linie sind sie für die militärische Verteidigung des Landes zuständig. Außerdem werden Offiziere für den Schutz der verfassungsmäßigen Einrichtungen sowie für Ordnung und Sicherheit im Landesinneren eingesetzt. Treten Katastrophenfälle ein, werden Offiziere als Experten für Hilfsmaßnahmen eingesetzt, ebenso bei Auslandseinsätzen zu Maßnahmen der Friedenssicherung. Des Weiteren zählt der Such- und Rettungsdienst zu den Einsatzgebieten eines Offiziers.

Leutnant, Oberleutnant, Hauptmann, Major und General gehören ebenfalls zur Verwendungsgruppe der Offiziere und erhalten denselben Einstiegsgehalt.

 

Weitere Jobs beim Bundesheer und deren Verdienste:

Für das Bundesheer sind auch Hubschrauberpiloten im Einsatz, hier der Trend zu diesem Beruf ist stark steigend. Ihr Einstiegsgehalt liegt bei 3.830 Euro bis 4.260 Euro.
Ein Hundeführer beim Bundesheer bekommt einen Einstiegsgehalt von 1.750 bis 1.950 Euro brutto. Auch dieser Beruf wird in Zukunft noch mehr gefragt sein.

 

Tabelle für das Monatsentgelt bei Auslandseinsätzen des Bundesheeres:

Rekrut bis Zugsführer 1.809,40 €
Wachtmeister und Oberwachtmeister 1.985,70 €
Stabswachtmeister bis Vizeleutnant 2.191,50 €
Leutnant bis Hauptmann 2.731,30 €
Major bis General 3.660,50 €
Bei den angegebenen Beträgen handelt es sich um den Bruttogehalt.

Bereite auch du dich auf die Eignungsprüfung des österreichischen Bundesheeres vor! Mit dem Online-Testtrainer von Plakos!